8B7A1545 1 fotokueche klein

Hallo neues Jahr

Resteverwertung einfach und lecker

Das neue Jahr fängt oft damit an, dass man noch viele Backzutaten und Naschereien von Weihnachten hat. Mehl, Mandeln, Marzipan, Schokolade …

Ich denke mir dann Rezepte aus, wie ich die Zutaten sinnvoll verwerten kann. Mit den Neujahrsschnecken für den langsam-süßen Einstieg ins Jahr habe ich einiges aus der Adventszeit lecker verwertet. Wer mag, kann auch Schokolade statt Rosinen in die Schnecken geben. Ein weiteres tolles Reste-Verwertungs-Rezept heißt „Tutti frutti“ und kommt vom Niederrhein. Ich habe es in meinem neuesten Küchenklassiker-Band erwähnt. Das Schöne: eigentlich kann man dieses Rezept nicht originalgetreu unter dem Jahr bereiten. Denn ES MÜSSEN einfach die Reste vom Weihnachtsgebäck rein. Also los!

Neujahrsschnecken für den langsam-süßen Einstieg ins neue Jahr

Zutaten für 18 Mini-Schnecken

500 g Dinkelfeinmehl und etwas Mehl für die Arbeitsfläche

20 g Hefe

1 EL Zucker

60 g Butter

2 EL Honig

1 TL Zimt

1 Vanillezucker

Abrieb von ½ Biozitrone

1 Prise Salz

250 ml Milch

1 Ei

70 g Rosinen

125 g Marzipan

1 Eigelb und etwas Milch zum Bestreichen des Gebäcks

2 EL gehobelte Mandeln und etwas Hagelzucker für die Dekoration

Zubereitung

Aus Hefe, Zucker, etwas Mehl und Wasser einen Vorteig bereiten und gehen lassen. In der Zwischenzeit die Milch mit Butter und Honig wärmen. Das Gemisch mit dem Rest Mehl, dem Zimt, Vanillezucker, der Zitronenschale und dem Salz zu dem Hefeteigansatz geben und durchkneten. Dann die Rosinen unterarbeiten. Den Teig abermals gehen lassen, bis er sein Volumen nahezu verdoppelt hat. Den Teig in 18 gleichmäßig große Teigstücke portionieren und zu langen Schlangen wirken. Nun den Marzipan auf längliche Stücke schneiden oder Rollen. Jeweils ein Marzipanstück auf das Ende einer Teigschlange legen und die Teigschlangen dann mit der belegten Seite zuerst zu Schnecken aufrollen. Die Schnecken auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen und mit verquirtem Eigelb-Milch-Gemisch bepinseln. Dann die Mandeln und den Hagelzucker aufstreuen.

Die Schnecken auf mittlerer Schiene bei 200 Grad Celsius Unter-Oberhitze backen, bis sie goldbraun sind.

Frisch aus dem Ofen genießen oder am nächsten Tag mit etwas Butter servieren.

Tutti frutti- Vanille-Schichtdessert

Zutaten für 4 Personen

250 ml Milch

Mark einer Vanilleschote

2 Eigelb

75 g Zucker

250 ml Sahne

1 Päckchen gemahlene Gelatine

Gemischte frische oder eingemachte Früchte („Tutti frutti“)  oder Kompott

Zerbröselte Gebäckreste oder Zwieback

Zubereitung

Die Milch mit dem Vanillemark zum Kochen bringen, kurz aufkochen. Dann durchziehen und etwas abkühlen lassen. Die Eigelbe mit dem Zucker verrühren und die noch warme Milch darunter schlagen. Die nach Packungsanleitung aufgelöste Gelatine zugeben. Die Schüssel mit der Masse in ein eiskaltes Wasserbad stellen und solange verschlagen, bis die Creme zu gelieren beginnt. Die steifgeschlagene Sahne unterheben und das fertige Dessert abwechselnd mit Früchten und gebröselten Keksen in Gläser füllen und kalt stellen.

Tipp

Besonders fein wird es, wenn man das zerbröselte Gebäck mit etwas Rum beträufelt.

Gut zu wissen

Klassische Obstsorten für „Tutti frutti“ sind eingemachte Süßkirschen, Aprikosen oder Pfirsiche, Ananas, Trauben und Birnen.

 

Veröffentlicht von

redis

Ich schreibe und fotografiere zu genussvollen Themen. Von der Foto-Reportage über Rezept-Strecken bis hin zum Kochbuch. Als Food-Journalistin setze ich Kulinarisches in Szene - in Wort und Bild.